News

Worber Post, Ausgabe 09/2020 - Matthias Marthaler

Zeitungsartikel

Jemand, der hinsteht!

Am Wochenende stellte mir ein Freund die Frage: «Was wünschst Du Dir für Worb?» Die Frage war als Eisbrecher und Motivationsvehikel, um den Motor zwischen den Ohren auf Betriebstemperatur zu bringen, gedacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich das gar nicht so sehr an einzelnen Baustellen festmache. Worb ist toll: durchdachte Betreuungsangebote, gute Schulen, selbstbewusste Vereine, praktische Anbindung an den ÖV, eine Bibliothek... ich könnte ewig so weiter machen und jede Aussage würde stimmen. Also was soll sich ändern?

Weiter

Wir suchen genau Dich!

Medienmitteilung

Für.Worb - Zusammen erschaffen wir die Zukunft!

Schulanfang

Medienmitteilung

Auf sicheren Wegen geht es wieder los!

Wir wünschen allen einen tollen Start in die Woche! Ganz besonders wünschen wir den Jüngsten, alles Gute für die Schule!

#lebenworb #lachenworb #umweltworb #veloworb #umdenkenworb
#neufürworb #jetzthandeln #zukunftstattabbau
#spworb #grueneworb #worb #elternzeit

Umdenken.Worb

Medienmitteilung

"Wenn der Asphalt glüht..." oder wie ging das Lied nochmals?

Überall keimt und wächst der Asphalt! Pfoten braten auf dem Beton und Pflanzen werden in der Sonne gedorrt - wer will sich da schon auf unseren Plätzen bewegen?

Umdenken.Worb - Für eine zukunftsgerichtete Freiraumplanung und einladende Begegnungszonen in den Zentren von Worb Dorf und Rüfenacht.

Mit uns bleibt Worb grün!

#lebenworb #lachenworb #umweltworb #veloworb #umdenkenworb
#neufürworb #jetzthandeln #zukunftstattabbau
#spworb #grueneworb #agumwelt #worb

Elternzeit

Medienmitteilung

Gemeinsam statt einsam

Gemeinsam statt einsam
Was haben Umzug und Vaterschaftsurlaub gemeinsam? Für beides benennt das Arbeitsrecht den "üblichen Freizeitanspruch" von einem Tag. Für eine Hochzeit liegen bis zu drei Tage drin.
Das kann nicht sein!
Deshalb setzt sich mit uns, auch Sandra Büchel, selbst Mutter, Tagesschulleiterin und unsere Kandidatin für das Gemeindepräsidium, für die Elternzeitinitiative ein!

#neufürworb #sandrabuechel #sandraerstepräsidentin
#lebenworb #lachenworb #umweltworb #veloworb #umdenkenworb
#jetzthandeln #zukunftstattabbau #elternzeit
#spworb #grueneworb #worb

Worb statt Bern

Medienmitteilung

Nicht einverstanden, das unsere Lädeli sterben? Besorgt, das Worb zum "Schlafdorf" verkommt und alle sagen, dass "man da halt nichts dagegen tun kann"?
Also los! Wenn wir jetzt nicht in Worb einkaufen, wann dann?

#lebenworb #lachenworb #umweltworb #veloworb #umdenkenworb
#neufürworb #jetzthandeln #zukunftstattabbau
#spworb #grueneworb #worb

Weiter

Dabeisein

Medienmitteilung

Zukunft statt Stillstand? Tun oder lassen? Tun!
Jetzt handeln - gemeinsam engagieren wir uns für Worb!

#lebenworb #lachenworb #umweltworb #veloworb #umdenkenworb
#neufürworb #jetzthandeln #zukunftstattabbau
#spworb #grueneworb #worb

Weiter

Ferienspass Sommer 2020

Medienmitteilung

Heute beginnt die Ferienspass-Woche in Worb. Wir wünschen allen Kindern viel Spass.

Dies ist ein wertvoller Beitrag für unsere Kinder. Herzlichen Dank an die Jugendarbeit Worb und die engagierten Anbieter der tollen Aktivitäten!

www.jugendarbeit-worb.ch/ferienspass/

#lebenworb #lachenworb #umweltworb #veloworb #umdenkenworb
#neufürworb #jetzthandeln #zukunftstattabbau
#spworb #grueneworb#worb #jugendarbeitworb #tjwo #kapobern

Weiter

Worber Post, Ausgabe 07/2020 - Adrian Hodler

Zeitungsartikel

Eine Kurzgeschichte von Franz Hohler geht in etwa so: Ein Mann lebte auf einer Insel. Als diese plötzlich zu zittern begann, fragte sich der Mann, ob er etwas tun sollte. Aber er tat nichts. Später brach ein Stück der Insel ab und wiederum fragte sich der Mann, ob er etwas tun sollte. Aber er tat nichts. Wenig später versank die ganze Insel mitsamt dem Mann im Meer. «‘Vielleicht hätte ich doch etwas tun sollen’, war sein letzter Gedanke, bevor er ertrank» – so endet die Geschichte.

Tja, manchmal lohnt es sich eben, vorausschauend zu denken...

Weiter

Verantwortung übernehmen!

Medienmitteilung

Konzernverantwortung

Glencore vergiftet Flüsse in Kolumbien. Syngenta verkauft tödliche Pestizide in Indien, die bei uns schon lange verboten sind. Nestlé pumpt in kleinen Dörfern, nahe dem Kongobecken, der Bevölkerung das Wasser ab. Immer wieder verletzen Konzerne mit Sitz in der Schweiz die Menschenrechte und ignorieren minimale Umweltstandards.

Das gehört zu den Grundsätzen jeder verantwortungsvollen Erziehung: „Wer etwas kaputt macht, steht dafür gerade!“
Deshalb sagen wir JA zu mehr Konzernverantwortung am 29. November!
https://konzern-initiative.ch/

#jetzthandeln #agumwelt #umweltworb #konzernveranwortung